FALTENBEHANDLUNG

Die Fakten

Frauen investieren Geld in teure Anti-Faltencremes und haben deshalb auch hohe Erwartungen. Auch wenn sich niemand von den Kosmetikprodukten eine vollständige Hautglättung erwartet, hoffen doch die meisten Kunden, weniger Falten zu bekommen. Und die Kosmetikindustrie schürt diese Hoffnung.

Kosmetikprodukte oder auch Faltencremes mögen zwar sinnvoll und notwendig sein, um die Haut zu pflegen und vor Austrocknung oder Umwelteinflüssen zu schützen. Aber sie haben eindeutig auch ihre Grenzen!

Es ist bestimmt besser, frühzeitig die Haut zu pflegen und dadurch der Hautalterung vorzubeugen, als später viel Geld in Anti-Aging-Cremes zu investieren.

Wenn es aber vielleicht schon zu spät ist, empfiehlt es sich, mit nachgewiesenermassen effektiven Mitteln, wie z.B. Hyaluronsäure Präparaten an die Falten heranzugehen.

Falten, die durch die Mimik und damit durch die Gesichtsmuskulatur verursacht sind, z.B. Zornesfalten, waagerechte Stirnfalten, Krähenfüße oder auch tiefere Falten im Ober- und Unterlippenbereich, können durch Botulinumtoxin Typ A geglättet werden.

Eine weitere Methode, Falten zu Leibe zu rücken, ist u.a. das Lasern.