News

Hautalterung: Autolog konditioniertes Serum zeigt in klinischen Studien signifikante Ergebnisse

15.04.2019 Zur Anwendung von Autolog konditioniertem Serum (Autologous Conditioned Serum, ACS) bei Hautalterung wurden beim 17. Aesthetic and Anti-Aging Medicine World Congress (AWMC) in Monaco die klinischen Daten von drei Studien der Universitäten Hamburg und Aachen vorgestellt. Die beiden humanen Studien (Prof. Dr. Martina Kerscher, Universität Hamburg) zeigten, dass durch die Behandlung mit ACS die Elastizität, Festigkeit und Feuchtigkeit der Gesichtshaut signifikant verbessert wurden und die Zeichen der Hautermüdung deutlich reduziert wurden. Eine In-Vitro-Studie an einem humanen 3D-Hautmodell zeigte einen deutlichen morphologischen und molekularen Effekt von ACS auf die Hautzellen.

Aktuelle positive Studienergebnisse zur Anwendung von Autolog konditioniertem Serum (Autologous Conditioned Serum, ACS) bei Hautalterung wurden beim internationalen 17. Aesthetic and Anti-Aging Medicine World Congress (AWMC) in Monaco vorgestellt. Prof. Dr. med. Martina Kerscher, Universität Hamburg, und Prof. Dr. med. Jens Malte Baron, Uniklinik RWTH Aachen, präsentierten einem Fachpublikum die Ergebnisse der OrthoSkin-Studien-1 und -2 sowie einer In-Vitro-Studie an einem humanen 3-D-Hautmodell. "Ärztliche Interventionen zur Erhaltung der äußeren Schönheit und Jugendlichkeit werden in unserer heutigen Gesellschaft zunehmend nachgefragt. Zurückzuführen ist die Akzeptanz kosmetischer Interventionen auf die zunehmende Distanz zwischen dem tatsächlichen Alter und einem jünger gelebten Lebensgefühl", sagte Kerscher am Freitag in Monaco. Der ästhetischen Dermatologie komme daher eine hohe Bedeutung zu. Von besonderem Interesse sei derzeit nicht zuletzt wegen der optimalen Verträglichkeit der Einsatz von körpereigenen Substanzen.

Die Haut ist das größte Organ des Menschen und zeigt im Laufe des Lebens Spuren der Alterung. Neben dem individuellen genetischen Programm spielen beim Alterungsprozess UV-Strahlung, Umweltgifte, oxidativer Stress und Lebensstil eine Rolle. Die Stiftung Molekulare Medizin (Düsseldorf) unterstützt die Erforschung von Alterungsprozessen und ihren Faktoren. "Auch bei der Hautalterung scheinen entzündliche Prozesse eine Rolle zu spielen, die zum Abbau von Kollagenfasern beitragen und die Hautregeneration hemmen", sagte Prof. Dr. Peter Wehling, Vorstand der Stiftung Molekulare Medizin, am Freitag in Düsseldorf. Der Einsatz von Autolog konditioniertem Serum in der ästhetischen Dermatologie hat nach Meinung von Wissenschaftlern aufgrund seiner hohen Konzentration an Wachstumsfaktoren und Zytokinantagonisten das Potential, der Hautalterung entgegenzuwirken.

Zum ganzen Artikel

Quelle: www.idw-online.de

Zurück